Echtzeit-Analyse in der Fertigungsindustrie

Die Produktion wird vermehrt durch IT und Elektronik unterstützt und durch eine Vielzahl an Sensoren überwacht. Dies erlaubt eine weitestgehend prozessorientierte und automatisierte Produktion. Durch immer weitere Integration von Software, Internet und elektronischer Maschinen in eine gemeinsame Dateninfrastruktur, so genannte cyber-physische Systeme, entstehen neue Herausforderungen.

Odysseus kann hierbei nicht nur die Überwachung der Fertigung und das Erkennen von Abweichungen durchführen, sondern die aktuellen Informationen des Fertigungsprozesses mit weiteren Informationen, bspw. aus dem ERP-System oder dem Internet, verknüpfen. Dadurch kann sich der Fertigungsprozess an neue Umstände anpassen, die nicht direkt durch die Fertigung bedingt sind. 

Eine Steuerung der Fertigung durch die flexible und leicht anpassbare Verarbeitung, die Odysseus durch die Anfragen erlaubt, kann der Fertigungsprozess schnell an neue Produkte angepasst werden. Dies erlaubt bspw. eine Individualproduktion oder die Fertigung von Smart Products, bei denen die Produkte selbst angeben, wie sie zu fertigen sind. Auch die Anbindung verschiedener Sensoren, Aktoren, Geräte und Datenquellen kann Odysseus durch sein flexibles Access Framework bewerkstelligen.

Einige Vorteil von Odysseus

  • Verwendung bestehender Sensoren und Aktoren und leichte Integration

  • Verknüpfung mit Daten aus verschiedenen Informationsquellen

  • Echtzeitfähige Überwachung der Fertigung

  • Formulierung und Erkennen von Warnzuständen oder Fehlproduktionen

  • Aktive Steuerung und Anpassung des Fertigungsprozesses

  • Zukunftsfähig durch Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit

  • Hohe Flexibilität und Anpassbarkeit an neue Umgebungen

  • Integration von Standards wie OPC UA möglich

Industrie 4.0 und Smart Factory

Als Industrie 4.0 wird häufig die Fertigung der Zukunft bezeichnet. Als Kernstück ist die intelligente Fabrik - die Smart Factory - zu sehen. Ziel ist es, alle beteiligten Akteure, Geräte und Ressourcen in der Fertigung zu vernetzen. Dabei stellen alle Sensoren und Aktoren ihre Informationen als Dienste bereit und verschmelzen so zu einem cyber-physischen System.

Sowohl Produkte als auch externe Ressourcen integrieren sich in die Fertigung. Dadurch ist ein Produkt jederzeit identifizierbar und kennt seine Historie. Fehlproduktionen oder auch Kundenreklamationen können so wesentlich effizienter untersucht werden.

Durch die service-orientierte Architektur und die flexible Anpassbarkeit an neue Umstände ist Odysseus die ideale Basis für die Smart Factory. Sowohl komplexe als auch einfache Ereignisse können zwischen den verschiedenen Maschinen, den Produkten oder auch den Ressourcen ausgetauscht und den Menschen als Übersicht visualisiert werden.